Menü

Phisher bauen Prepaid-Aufladeservice von Vodafone nach

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge
Von

Online-Ganoven haben sich offenbar eine neue Masche ausgedacht, um an frische Kreditkartendaten zu kommen: heise Security liegt eine vermeintlich von Vodafone verschickte E-Mail vor, die Prepaid-Kunden beim Kauf von Guthaben einen Bonus in Höhe von bis zu 200 Prozent in Aussicht stellt. Wer das "Sommer-Angebot" annehmen möchte und die in der Mail verlinkte Webseite besucht, den erwartet ein Nachbau von Vodafones Prepaid-Aufladedienst, der die dort eingegebenen Kreditkarteninformationen veruntreut.

Vodafone-Phishing (5 Bilder)

Die Phishing-Mail lockt mit einem Aufladebonus von bis zu 200 Euro. Wer das vermeintliche Sommer-Angebot annehmen möchte ... (Bild: heise Security)

Der auffälligste Unterschied zum Original ist, dass die Kopie einen Aufladebonus von bis zu 99 Euro verspricht; abhängig davon, wie viel Guthaben man kauft. Wer das Bonus-Guthaben kassieren will, der wird nach seinen Kreditkartenkarten gefragt. Und weil viele Kreditkarten inzwischen durch ein zusätzliches Passwort geschützt sind ("MasterCard SecureCode" und "Verified by Visa"), wird das im nächsten Schritt auch noch abgefragt. Der gesamte Zahl- beziehungsweise Betrugsvorgang wird unverschlüsselt über HTTP abgewickelt.

heise Security hat Vodafone über die neuartige Betrugsmasche informiert. Die Phishing-Seite ist inzwischen nicht mehr online. Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis die Online-Ganoven auf anderen Webspace ausweichen. (rei)