Menü
Update
Security

Pokémon Go in Deutschland aus vertrauenswürdiger Quelle installieren

In Deutschland zieht der Pokémon-Hype seine Kreise, obwohl das Spiel hier eigentlich gar nicht erschienen ist. Android-Nutzer können sich die Installationsdatei aus dem Netz laden, müssen dabei allerdings einige Sicherheitshinweise beachten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 65 Beiträge
Pokémon Go in Deutschland aus vertrauenswürdiger Quelle installieren

Update 13.07.2016, 14:22 Uhr: Pokémon Go ist nun in Deutschland offiziell erschienen und kann sowohl aus dem Google Play Store als auch in Apples App Store heruntergeladen werden. [/Update]

Das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go verbreitet sich derzeit wie ein Lauffeuer auch unter deutschen Spielern. Auf den Straßen begegnet man immer mehr Gestalten, die wild mit ihrem Smartphone herumfuchteln, um die virtuellen Monster zu fangen. Eigentlich erstaunlich, denn das Spiel ist bisher in Deutschland gar nicht erhältlich. In Googles Play Store und in Apples App Store sucht man es hierzulande vergeblich. iPhone-Nutzer müssen ein Apple-Konto aus den USA verwenden, um das Spiel zu installieren, Android-Fans haben es da leichter. Für Android-Handys kursieren installierbare APK-Dateien, die man aus dem Netz herunterladen kann.

Auch in der Heise-Redaktion werden munter Pokémons gejagt.

Allerdings ist das Nachladen dieser Installationsdateien mit einigen Risiken behaftet. Mittlerweile kursieren APK-Dateien von Pokémon Go, die einen Trojaner mitbringen und das Gerät des Opfers übernehmen können. So machen sich die ersten Gauner den Hype um das Spiel zu Nutze und versuchen, Spieler aus Ländern reinzulegen, die APKs aus dem Netz nachladen müssen, um mitspielen zu können. Man sollte die APK also nicht aus einer beliebigen Quelle einfach herunterladen. Glücklicherweise gibt es Portale im Netz, die APK-Installationsdateien bereitstellen und vorher die Signatur des Entwicklers der App prüfen.

In der Redaktion von heise online haben wir in der Vergangenheit diesbezüglich gute Erfahrungen mit der Seite APKMirror gemacht. Diese überprüft nach eigenen Angaben die Signaturen aller APKs, die dort zum Download stehen. Außerdem ist die Signatur nach dem Download intakt, so dass man die Zertifikatskette auch selbst prüfen kann. Die aktuelle Pokémon-Go-Version von APKMirror finden Sie über heise Download – heise Security konnte bei einem Test dieses Downloads keine Unregelmäßigkeiten feststellen.

Natürlich muss man auch hier dem Anbieter vertrauen. Grundsätzlich gilt, dass das Nachladen aus Drittquellen immer mit Gefahren behaftet ist und eins der größten Risiken für die Sicherheit eines Android-Gerätes darstellt. Auf jeden Fall sollte man nach der Installation von Pokémon Go die Sicherheitsfreigabe für die Installation von Software aus Drittquellen wieder deaktivieren, damit man sich nicht später beim Surfen im Netz aus Versehen durch einen unachtsamen Klick schädliche Apps installiert. Spieler sollten ebenfalls beachten, dass sich die App ohne Vorwarnung sehr weitreichenden Zugriff auf das eigene Google-Konto verschafft. Desweiteren gilt: Augen auf beim Spielen, damit einem nicht etwa das Handy an einem PokéStop geklaut wird.

Pokémon Go installieren (6 Bilder)

APKMirror versichert, die Signatur des Entwicklers Niantic überprüft zu haben.

Pokémon - eine Monstergalerie (25 Bilder)

Bisasam

Typ: Pflanze, Gift
(Bild: bisafans.de )

(Unbekannte) Pokémon (25 Bilder)

Mew

Typ: Psycho
(Bild: Bisafans.de )

(fab)