Menü
Security

Probleme mit Avira-Updates [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 178 Beiträge

In den kürzlich von Avira veröffentlichten neuen Versionen ihrer Antivirensoftware hat sich ein Fehler eingeschlichen, durch den Anwender, die das Programm nicht in den vorgegebenen Standard-Pfad installieren, möglicherweise ohne Update-Funktion dastehen. Laut Avira tritt das Problem dann auf, wenn der Installationspfad länger als etwa 30 bis 40 Zeichen ist. Der Fehler sei bereits bekannt und werde in der kommenden Version behoben, die das Unternehmen Anfang Juni veröffentlichen will.

Allerdings erhalten betroffene Anwender das Update natürlich nicht automatisch. Wenn sich Anwender auf die Automatismen der Software verlassen und nicht selbst überprüfen, ob die Software aktuell ist, könnten sie derzeit mit einem nicht ausreichend geschützten Rechner im Netz unterwegs sein. Daher sollten Nutzer, die Antivir nicht in den vorgegebenen Pfad installiert haben, die Funktionsfähigkeit der Update-Mechanismen überprüfen und gegebenenfalls die Software in den Standard-Pfad installieren.

Update:

Avira hat inzwischen genauere Details bekanntgegeben. Der Updater funktioniert nicht, wenn der Installationspfad mehr als 49 Zeichen lang ist. Das Unternehmen plant, in Kürze einen Hotfix für die betroffene Komponente preupdate.exe bereitzustellen, den betroffene Anwender per E-Mail an support@avira.com anfordern können. Außerdem sei man bemüht, voraussichtlich Donnerstag dieser Woche die Installationspakete auf den Servern zu aktualisieren. (dmk)