Schweizer Hacker-Messer: BackTrack in Version 5

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Die Metasploit-GUI Armitage erleichtert den Umgang mit dem Exploit-Framework.

(Bild: heise Security)

Das BackTrack-Entwicklerteam hat Version 5 seiner Sicherheitsdistribution veröffentlicht. BackTrack bringt nun unter anderem Armitage mit, worüber sich das Exploit-Framework Metasploit, das in der neuesten Version 3.7.0 mit an Bord ist, komfortabel steuern lässt. Ebenfalls neu ist der Stealth-Modus von BackTrack, in dem die Distribution keinerlei Netzwerktraffic erzeugt. Die neue Version wurde im Vergleich zum Vorgänger optisch aufgemöbelt, was Einsteigern die ersten Schritte mit dem umfangreichen Security-Werkzeugkasten erleichtert.

BackTrack 5 bringt alle wichtigen Security-Tools mit.

(Bild: heise Security)

Ansonsten habe die Entwickler in erster Linie Versionspflege betrieben und zahlreiche der mitgelieferten Sicherheitstools auf den neuesten Stand gebracht. Auch der Unterbau wurde aktualisiert: BackTrack 5 basiert auf Ubuntu Lucid LTS mit Kernel 2.6.38, der mit einigen Patches zur WLAN-Paketinjizierung garniert wurde. Neben der gewohnten x86-Ausgabe gibt es nun auch eine 64-bit-Version und sogar eine rudimentäre ARM-Version, etwa für Android-Tablets.

Anwender der 32- und 64-bittigen Ausgabe haben jetzt die Wahl zwischen KDE 4.6 und Gnome 2.6, die ARM-Version gibt es nur mit Gnome. BackTrack ist je nach Ausgabe zwischen 1 und 1,9 GByte groß und steht als DVD-Image sowie als VMware-Maschine zum Download über BitTorrent bereit. Der Support für die Vorgängerversion wurde mit der Veröffentlichung von Version 5 eingestellt. (rei)