Menü
Security

Security-Event secIT kommt gut an – und wird wiederholt

Gut 1000 Teilnehmer versammelten sich zwei Tage lang in Hannover, um sich über bessere Sicherheit in Unternehmen zu informieren. Für kommendes Jahr ist schon eine Folgeveranstaltung geplant.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Security-Event secIT kommt gut an – und wird wiederholt

(Bild: Heise Medien)

Die neue Datenschutz-Grundverordnung Forensik, Incident Response, Industrie 4.0, IoT, Pentesting, Social Engineering und Threat Intelligence – einen ganzen Batzen Themen hatte sich das erste Sicherheits-Event secIT aus dem Hause Heise vorgenommen. Mit Erfolg, wie Aussteller und Besucher über die zwei Tage am 6. und 7. März im Hannover Congress Centrum urteilen. In Vorträgen, Workshops und Expert-Talks hatten Fachleute Strategien für die vielen Baustellen der IT-Sicherheit den insgesamt über 1000 Teilnehmern vorgestellt.

IT-Sicherheit im Unternehmen heißt nicht einfach nur, eine Firewall einzurichten. Gefragt ist ein ganzheitliches und nachhaltiges Konzept. Diese Auffassung spiegelte sich in nahezu allen Vorträgen wider und war auch Tenor unter den Besuchern. "Ob das Security Operation Center als schnelle Eingreiftruppe im Unternehmen selbst zur Verfügung steht oder über einen Dienstleister abrufbar ist, hängt von der Größe des Unternehmens ab. Wichtig ist, dass mehrschichtige Strukturen aufgebaut werden, um schnell zu reagieren", erläutert Georg Schnurer. Der stellvertretende c’t-Chefredakteur moderierte auf der Vortragsbühne.

Rückblick secIT by Heise 2018 (15 Bilder)

Das neue Sicherheits-Event

(Bild: Tobi Giessen)

Hacker live

Auf große Resonanz traf insbesondere das Live-Hacking, das die Arbeitsweise von Hackern demonstrierte. Das Thema neue EU-Datenschutz-Grundverordnung, das derzeit alle Unternehmen umtreibt, zog sich wie ein roter Faden durch fast alle Vorträge. Antworten auf einige Fragen dazu lieferten unter anderem die gut besuchten Workshops der Heise-Justiziare. Mit Spannung wurden zudem die Vorträge und Workshops zu IoT und Blockchain verfolgt.

Das ITK-Marktforschungsunternehmen techconsult GmbH verlieh für die besten IT-Security-Lösungsanbieter ihrer Anwenderstudie die "Professional User Rating: Security Solutions 2018" Awards. Ausgezeichnet wurden die Unternehmen Lancom (VPN), ESET (E-Mail Security), BackupAssist (Backup and Recovery), Paragon (Backup and Recovery), Veeam (Backup and Recovery), Baramundi (MDM/EMM), Sophos (MDM/EMM), McAfee (Vulnerability Management), Tenable (Vulnerability Management), G DATA (Malware Protection) und ESET (Malware Protection).

"Für das kommende Jahr steht bereits jetzt eine Wiederholung fest", kündigte Jörg Mühle an, Mitglied der Geschäftsleitung von Heise Medien. "Am 13. und 14. März laden wir wieder IT-Security-Experten zum Austausch ins HCC nach Hannover ein." Dabei rechnet er mit noch mehr Ausstellern und Besuchern. (anw)