Sicherheits-Live-System BackTrack in Version 3 erschienen

BackTrack bietet zahlreiche Tools zum Testen der Sicherheit von Systemen. Dazugekommen ist unter anderem das Tool wessid-ng, das das Knacken von WEP-Keys in WLANs erheblich vereinfachen soll.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von
  • Daniel Bachfeld

Die Entwickler der Sicherheits-Live-CD BackTrack haben sechs Monate nach der Beta-Version nun die finale Version 3 vorgelegt. BackTrack bietet zahlreiche Tools, mit denen die Sicherheit von Systemen getestet werden kann. Dazu gehören Sniffer für LAN und WLAN, Passwort-Cracker, Schwachstellenscanner, das Exploit-Framework Metasploit und viele andere. Im Unterschied zu Version zwei bietet Version drei aktuellere Fassungen der Tools und einige verbesserte Treiber.

Dazugekommen ist das Tool wessid-ng, das das Knacken von WEP-Keys in WLANs erheblich vereinfachen soll. Im Wesentlichen nimmt es alle Schritte automatisch vor, die ein Anwender zuvor mit der aircrack-ng-Suite manuell durchführen musste.

Eine Video-Demo der Fähigkeiten der Betaversion ist auf den Seiten von Offensive Security zu finden. Neben dem knapp 700 MByte großen ISO-Image zum Brennen auf CD bieten die Entwickler noch eine fast 800 MByte große Version für den USB-Stick sowie ein VMware-Image zum Download an. Hilfestellung bei der Bedienung und Konfiguration bietet auch das BackTrack-Forum.

Hinsichtlich des Hackerparagraphens dürften Sicherheitsexperten genügend Raum haben, BackTrack zum Testen von Lücken einzusetzen. Voraussetzung dafür ist allerdings nach einhelliger Meinung, dass die "gutartige Tätigkeit" ausführlich dokumentiert wird. Beim Angriff auf Unternehmensnetze müsse obendrein das schriftliche Einverständnis der betroffenen Firma vorliegen.

Siehe dazu auch:

(dab)