Menü
heise-Angebot Security

Sonderheft c't wissen Desinfec't 2018/19 vorbestellbar

Der aktuellen Ausgabe von c't wissen liegt eine neue Version des Sicherheitstools Desinfec't als DVD bei. Damit kann man Trojaner von Windows-PCs löschen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge
Sonderheft c't wissen Desinfec't 2018/19 vorbestellbar

Ab sofort kann man das neue Sonderheft c't wissen Desinfec't 2018/19 über den heise Shop vorbestellen. Auf der beigelegten DVD befindet sich das c't-Sicherheitstool Desinfec't in einer neuen, vollständig überarbeiteten Version. Das E-Paper mit einem Donwloadcode für das Tool kann man schon jetzt kaufen. Alternativ gibt es das Sonderheft auch auf einem USB-Stick, von dem direkt Desinfec't startet. Den Stick kann man von jetzt an vorbestellen.

Wer möchte, kann das Sonderheft auch als digitale Version auf einem USB-Stick kaufen, von dem direkt Desinfc't startet.

Desinfec't ist ein Linux-Live-System, das vier Viren-Scanner von Avira, Eset, F-Secure und Sophos an Bord hat. Das Sicherheitstool startet direkt von der DVD oder einem USB-Stick. So kann man ein inaktives Windows aus sicherer Entfernung auf Schädlinge wie Ransomware oder Krypto-Trojaner untersuchen. Schlagen die Scanner an, kann man befallene Dateien direkt unschädlich machen. Damit die Scanner stets auf aktuellem Stand sind, kann man mit Desinfec't 2018/19 ein Jahr lang kostenlose die AV-Signaturen aktualisieren.

Das Sicherheitstool kann aber noch mehr und verständliche Praxisartikel zeigen, wie man beispielsweise aus Versehen gelöschte Dateien rekonstruiert. So holt man, wenn die Umstände stimmen, etwa verloren geglaubte Fotos wieder zurück. Außerdem bringt Desinfec't diverse Tools mit, um einem verunfallten Windows aufzuhelfen. Darüber hinaus kann man noch mit verschiedenen Werkzeugen möglichen Hardwarefehlern auf die Spur kommen – denn nicht immer ist ein Trojaner für ein streikendes System verantwortlich.

Profis können zudem einen Desinfec't-Stick umbauen und zum Beispiel in ein Notfallsystem inklusive Office-Umgebung verwandeln. Wer möchte, kann das Tool statt von DVD oder einem Stick auch direkt aus dem Netzwerk starten. Mit Desinfec't 2018/19 kann man sogar aktualisierte AV-Signaturen auf einer NFS-Freigabe speichern.

Sonderheft c't wissen Desinfec't 2018/19 (6 Bilder)

Desinfec't ist keine Windows-Anwendung, sondern ein eigenständiges Live-System, das direkt von DVD oder USB-Stick startet.

Die neue Version setzt auf Ubuntu 18.04 LTS und bringt für noch mehr Kompatibilität verschiedene Kernel-Versionen mit. Wer alte Hardware einsetzt, kann sein Glück mit dem Kernel 4.4 im 32-Bit-Modus versuchen. Zudem ist der 4.18-Kernel mit dabei, der sich an Nutzer brandneuer Hardware mit einem 64-Bit-System richtet. Wie man Desinfec't mit verschiedenen Kerneln bootet, steht im Heft.

Das Heft kostet 12,90 Euro. Die Versandkosten entfallen bis zum 24.09.2018. Die digitale Version schlägt mit 9,99 Euro zu Buche; sie ist ebenfalls im Heise-Shop erhältlich oder über die c't-App für Android und iOS sowie als E-Book im PDF-Format.

Wer das Heft digital kauft, bekommt einen personalisierten Downloadlink für das ISO-Image von Desinfec't. Heft-Besitzer müssen lediglich den auf der DVD aufgedruckten Code an uns schicken und bekommen dann ebenfalls einen Link zum Image. Der 16-GByte-Stick mit dem Heft und Desinfec't kostet 19,90 Euro und ist auch ab sofort vorbestellbar. Die Sticks befinden sich derzeit in der Produktion und gehen voraussichtlich ab KW 38 in den Versand. (des)