Menü
Security

Spam-Mails durch Groupon-Datenklau?

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 40 Beiträge

Möglicherweise wurde das Schnäppchenportal Groupon gehackt. Wie ein Leser heise Security mitteilte, würden seit dem 25. Februar Spam-Mails an E-Mail-Adressen verschickt, die nur für die Anmeldung bei Groupon genutzt wurden. Einige andere Groupon-Kunden beschweren sich in Online-Foren über ähnliche Spam-Mails, die weitestgehend Werbung für Glücksspiel-Webseiten enthalten sollen.

Wie ein Betroffener angibt, habe Groupon zunächst nichts von dem Datenklau bemerkt und wurde erst durch die Beschwerden der Nutzer auf das Problem aufmerksam. Ob nur E-Mail-Adressen oder weitere Kundendaten kopiert wurden, ist noch nicht geklärt. Groupon habe ihm gegenüber erklärt, man bemühe sich den Vorfall aufzuklären. Gegenüber heise Security sagte eine Sprecherin des Unternehmens, dass das "Thema intern gründlich geprüft wird" aber "bislang keinerlei Hackerangriffe oder eine Kompromittierung" der Systeme festgestellt werden konnte. Grundsätzlich sei aber festzustellen, "dass momentan vermehrt derartige Spamwellen im Umlauf sind."

Schon im Mai 2012 sollen Groupon-Kunden mit Spam-Mails bombardiert worden sein, allerdings kamen die E-Mails zu diesem Zeitpunkt von einer Groupon-Adresse. Das Unternehmen hatte aus Versehen einen seiner E-Mail-Verteiler mit der Adresse affili.net-partner@groupon öffentlich gemacht. (kbe)