Menü

StudiVZ-Nutzerdaten ausgespäht

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 374 Beiträge
Von

Abermals hat StudiVZ mit Sicherheitspoblemen zu kämpfen: Am heutigen Dienstag haben Unbekannte die Nutzerdatenbank der beliebten Internetplattform für Studenten angezapft. In einer Pressemitteilung erläutert das Unternehmen, dass es den Angreifern gelungen sei, Mailadressen, Zugangsdaten und Freundschaftsverbindungen auszulesen.

Wieviele Profile betroffen sind, sei bislang noch unklar. Als Vorsichtsmaßnahme erhalten sämtliche Nutzer ein neues Passwort, auch wenn diese verschlüsselt in der Datenbank abgelegt seien. Der StudiVZ-Geschäftsführer Ehssan Dariani geht davon aus, dass es den Angreifern bis zum Zurücksetzen der Passwörter nicht gelungen sei, mit den erlangten Passwörtern Schaden anzurichten.

Die Passwort-Rücksetzaktion belastet die Server von StudiVZ offenbar stark.

Die Infrastruktur des Studentenportals scheint allerdings mit der Passwort-Rücksetzaktion etwas überfordert zu sein. Inzwischen erhält man beim Aufruf der Webseite von StudiVZ nur noch die Mitteilung, dass die Datenbank in die Knie gegangen sei. Nach Angaben von StudiVZ haben die Hacker lediglich die deutsche Plattform angegriffen. Die internationalen StudiVZ-Seiten sowie SchülerVZ seien nicht betroffen.

Der Software-Fehler, der dem oder den Angreifern das Auslesen der Daten ermöglichte, sei inzwischen gefunden und behoben worden. StudiVZ will außerdem Strafanzeige gegen Unbekannt stellen. (dmk)