Menü

Tails 4.0 mit neuem Linux und aktualisierten Anwendungen

Das auf maximale Privatsphäre und Sicherheit optimierte Live-System hat ein Major-Update erfahren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von

Mit fest eingebauter Tor-Unterstützung und maximaler Vergesslichkeit ist Tails das ideale System, wenn man wirklich keine verwertbaren Spuren hinterlassen will. Tails 4.0 wurde auf das aktuelle Debian 10 "Buster" umgestellt und auch die meisten Anwendungen haben wichtige Versionssprünge vollzogen. Darüber hinaus behebt das Update auch eine Reihe von Sicherheitsproblemen.

Als wichtigen Punkt führt die offizielle Ankündigung zu Tails 4.0 auch die Verbesserung der Bedienung insbesondere für nicht-englischsprachige Benutzer auf. Die behandelt Tails traditionell eher stiefmütterlich. Die kurz aufkeimende Hoffnung, dass sich Tails 4.0 zumindest die Tastatureinstellung merken kann, erfüllte sich jedoch beim ersten Kurztest nicht.

Wer Tails 4.0 ausprobieren will, dem sei der Download via BitTorrent empfohlen. Der geht sehr viel schneller als der direkte HTTPS-Download über die nicht sonderlich gut angebundenen Web-Server des Tor-Projekts. Überprüfen sollte man die heruntergeladene Datei in beiden Fällen. (ju)