Menü

Törtchen statt Bombe: MI6 tauscht Anleitung in Al-Qaida-Magazin aus

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 161 Beiträge
Von

Typisch britischen Humor legte der Auslandsgeheimdienst MI6 an den Tag, als er sich in die Server eines Online-Magazins des Terrornetzwerks Al-Qaida hackte und eine Anleitung zum Bau einer zeitgesteuerte Bombe gegen ein Rezept für Törtchen austauschte. Das berichtet der Guardian. Konkret handelte es sich um die rund 70-seitige Erstausgabe des englischsprachigen Magazins "Inspire", einer Art Life-Style-Magazin für Djihadisten. Die Themenwahl des Blattes erinnert zwar stellenweise an eine Parodie, dennoch hielten britische und amerikanische Geheimdienste die Veröffentlichung für authentisch.

Der darin enthaltene Artikel "Make a Bomb in the Kitchen of Your Mom" des Autors The AQ Chef zeigte detailliert den Bau einer Rohrbombe plus Zünder und Uhr. Der Hack erfolgte offenbar bereits vor einem Jahr durch den MI6. Zwar wollte zunächst das US Cyber Command (UCC) den auf der Arabischen Halbinsel verorteten Server angreifen. Die CIA soll laut britischen Medienberichten weitere Aktion des UCC jedoch blockiert haben, um Informanten zu schützen. Daraufhin schritten dann die Briten zu Tat.

Life-Style-Magazin für Djihadisten: Interviews, Portraits, selber machen.

Zwei Wochen nach dem Austausch der Inhalte soll die Ausgabe in ihrer ursprünglichen Form erneut erschienen sein. Seitdem wurden weitere Ausgaben veröffentlicht. Herausgeber des Magazins ist der Prediger Anwar al-Awlaki, der unter anderem auch als "Bin Laden des Internets" bezeichnet wurde. Da die Briten das Magazin als wirkungsvolles Propagandawerkzeug einstufen, werden die zur Verteilung benutzen Server weiterhin angegriffen. Die Ausgaben werden auch über File-Sharing-Plattformen verteilt, was die Verfolgung und Löschung schwierig macht. (dab)