Menü

USB-Stick zerstört Computer

Viele Computer gehen komplett kaputt, wenn Hochspannungsimpulse über den USB-Port kommen. Ein USB-Stick nutzt das aus und zerstört Geräte, an die man ihn steckt. Die Energie dafür liefern die Geräte kurz vor ihrem Tod selbst.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 437 Beiträge

Der USB Killer sieht harmlos aus, zerstört aber Geräte per Hochspannung.

(Bild: usbkill.com )

Update
Von

Die Firma usbkill.com aus Hongkong produziert einen USB-Stick, der PC, Notebooks oder andere Geräte mit USB-Port mit einem Hochspannungsimpuls komplett zerstören kann. Das Gerät lädt integrierte Kondensatoren in Sekundenbruchteilen über USB auf und entlädt die elektrische Energie über einen Hochspannungsimpuls auf den USB-Port. Da viele Geräte nicht ausreichend gegen Hochspannung am USB geschützt sind, zerstört die dabei auftretende Spannungsspitze große Teile der Hardware.

Der Hersteller bewirbt sein 50 Euro teures Gerät als Testwerkzeug für Hardware-Entwickler. Sorgen diese für eine galvanische Trennung der USB-Ports vom Mainboard, fallen die Schäden weniger gravierend aus. Praktischerweise hat die Firma für rund 14 Euro auch gleich ein Zubehör namens "Test Shield" im Angebot, mit dem der Spezialstick gefahrlos verwendet werden kann.

[Update 13.09.16 10:14 Uhr:] Laut Angaben des USB-Kill-Herstellers funktioniert der Angriff zwar mit "95 Prozent aller Geräte", Notebooks und Desktop-Rechner von Apple seien aber nicht betroffen. Laut Tests sei dies die einzige Firma, die Hardware vertreibe, die gegen USB-Power-Surge-Angriffe geschützt sei. (pmk)