Menü
Security

VTech-Hack: Knapp 5 Millionen Daten von Kunden und Kindern erbeutet

Datendiebe stahlen Passwörter, E-Mail-Adressen und Postanschriften von Kunden eines Spielzeugherstellers und stellten sie ins Netz. Darunter auch Hunderttausende persönliche Daten von Kindern.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 77 Beiträge

Bei einem Hack des Spielzeug- und Lernsoftware-Herstellers VTech, der auch auf dem deutschen Markt vertreten ist, haben Unbekannte rund 4,8 Millionen Datensätze entwendet. Enthalten sind darin unter anderem Wohnadressen, Vornamen, Geburtstage und Geschlecht von rund 200 000 Kindern. Mehrere Gigabyte der erbeuteten Daten sind bereits im Internet verfügbar.

VTech vertreibt unter anderem Spiel-Computer und Lernn-Software.

Laut einer E-Mail, die VTech derzeit an betroffene Kunden verschickt und die heise online vorliegt, wurde der Angriff bereits am 14. November festgestellt. Die Hacker hätten sich demnach über den Download-Manager des App Stores Zugang zur Kundendatenbank verschafft. Die enthalte Namen, E-Mail-Adressen, verschlüsselte Passwörter, Sicherheitsabfragen und -Antworten zur Kennwortwiederherstellung, IP-Adressen sowie Postanschriften und Download-Chroniken. Bankverbindungsdaten, Kreditkarten, noch persönliche Identifikationsnummern sind laut Hersteller jedoch nicht erbeutet worden. (jra)