Menü
Security

Verschlüsselung "wie bei ISIS": Vice-Journalisten in der Türkei verhaftet

Weil ihr lokaler Kontaktmann Daten auf seinem Laptop verschlüsselt hatte, sind Vice-Journalisten in der Türkei als Terrorverdächtige festgenommen worden. Ihnen soll der Prozess gemacht werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 139 Beiträge
Diyarbakir

Die Journalisten wurden in Diyarbakir im Osten der Türkei verhaftet.

(Bild: oblivion88, CC-BY 2.0)

Zwei Journalisten des Magazins Vice und ihr lokaler Kontaktmann sind am Montag im Osten der Türkei verhaftet worden. Den Reportern wird vorgeworfen, die terroristische Vereinigung Islamischer Staat (IS, ISIS, ISIL) unterstützt zu haben, berichtet der arabische Nachrichtensender Al Jazeera. Sie sollen verhaftet worden sein, weil ihre Kontaktperson vor Ort (engl. "Fixer") einen verschlüsselten Laptop bei sich gehabt haben soll.

Bei den drei festgenommenen Männern handelt es sich um die beiden britischen Journalisten Jake Hanrahan und Philip Pendlebury sowie den Iraker Mohammed Ismael Rasool. Pendlebury und Hanrahan hatten für Vice bereits per Video über die Flüchtlingskrise in Calais berichtet. Rasool hat zuvor ebenfalls für Vice, die Associated Press und Al Jazeera gearbeitet.

Eine nicht näher benannte offizielle türkische Quelle sagte gegenüber Al Jazeera, dass der Laptop mit einer Software verschlüsselt ist, "die auch von ISIL-Kämpfern für strategische Kommunikation genutzt wird". Um welche Software es sich genau handelt, ist unklar.

Laut Vice wurden die drei Mitarbeiter bereits in ein Hochsicherheitsgefängnis gebracht und befinden sich über fünf Stunden entfernt von ihren Anwälten und dem Gericht, in dem ihre Verhandlung stattfinden soll. Das Magazin verurteilt das Vorgehen der türkischen Behörden scharf. Der Vorfall stehe "im klaren Widerspruch gegen den fairen Rechtsstaat, den die Türkei wiederholt versprochen" habe.

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International nannte das Vorgehen der türkischen Behörden "bizarr". Kritiker gehen davon aus, dass Staatspräsident Erdoğan momentan verstärkt gegen Kritiker vorgeht, um sie mundtot zu machen. (fab)