Menü
Security

Vierter Verdächtiger im Fall TalkTalk festgenommen

Nun ist schon der vierte Verdächtige in Zusammenhang mit dem TalkTalk-Hack verhaftet worden. Auffällig ist: Fast alle Verdächtigen befinden sich im Teenageralter.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Talktalk-Website

Die britische Polizei arbeitet im Fall des TalkTalk-Hacks anscheinend recht schnell. Am 22. Oktober wurde der Angriff auf TalkTalk bekannt gegeben, nun sind mittlerweile vier Personen verhaftet worden.

Zuletzt wurde nun ein 16-Jähriger aus Norwich festgenommen. Das berichtet die BBC. Zuvor wurde schon ein 16-Jähriger aus London, ein 20-Jähriger aus Staffordshire und ein 15-Jähriger aus County Antrim (Nordirland) verhaftet.

Nach Bekanntwerden des Hacks hatten sich zunächst mehrere Hackergruppen zu dem Angriff bekannt. Auch soll es Lösegeldforderungen in Höhe von 80.000 Pfund in Bitcoins gegenüber TalkTalk gegeben haben. TalkTalk wurde für den Angriff scharf kritisiert. So soll das Unternehmen seine Kundendaten nicht oder nur unzureichend verschlüsselt haben.

Nach Firmenangaben hätten die Angreifer die Namen, E-Mail-Adressen und Telefonnummern von 1,2 Millionen Kunden erbeutet. Von bis zu 21.000 Kunden sollen die Kontodaten kopiert worden sein, von bis zu 28.000 Kunden Kreditkartendetails und von bis zu 15.000 auch die Geburtsdaten . (kbe)