Menü
Security

Webseite zeigt von VTech-Hack betroffene Nutzerkonten

Wer einen VTech-Account hat, kann nun prüfen, ob seine Daten beim Einbruch in das Computersystem kopiert wurden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 9 Beiträge
Webseite zeigt von VTech-Hack betroffene Nutzerkonten

Unter den rund fünf Millionen gehackten Nutzerkonten für den Appstore des Lerncomputerherstellers VTech sind nach Unternehmensangaben auch zahlreiche deutsche Zugänge. Auf der Webseite Have I been pwned des Sicherheitsforschers Troy Hunt können Kunden des Unternehmens prüfen, ob auch ihre Daten den Hackern in die Hände gefallen sind. Dazu reicht es, die für VTech-Dienste genutzte E-Mail-Adresse oder den Benutzernamen in das Suchfeld einzugeben.

Die Datenbank der Webseite enthält zudem Einträge zu weiteren großen Datenlecks von Diensten wie Amazon, Ashley Madison, Snapchat, Patreon oder Vodafone.

VTech hat mittlerweile auch eine FAQ veröffentlicht und bezieht Stellung zu verschiedenen Fragen rund um den Übergriff. (dpa) / (des)