Menü
Security

Website der US-Armee nach Hackerangriff vorübergehend abgeschaltet

Hacker mit politischer Gesinnung hatten die Internetpräsenz der US-Armee kurzzeitig im Griff. Daten sollen dabei nicht abgezogen worden sein.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 31 Beiträge
Website der US-Armee nach Hackerangriff vorübergehend abgeschaltet

Der Internetauftritt der US-Armee ist nach einem Hackerangriff stundenlang vom Netz gegangen. Unbekannte hätten den Internet-Dienstleister der US Army attackiert, teilte der Sprecher, Brigadegeneral Malcolm Frost, am Montag mit. Die Seite sei deshalb vorsichtshalber abgeschaltet worden. Sie ging erst am Abend wieder online.

Über die Urheber der Attacke und die Angriffsmethode machte das Militär keine Angaben. Nach Informationen von US-Medien bekannte sich die Syrian Electronic Army zu dem Angriff. Die Gruppe war in den vergangenen Jahren für das Hacken anderer amerikanischer Websites verantwortlich gemacht worden, darunter die Zeitung New York Times und der Kurznachrichtendienst Twitter.

Daten wurden nicht abgezogen, da die Webseite keinerlei Datenbanken mit sensiblen Informationen enthält, teilte ein Sprecher der US-Armee mit. Vielmehr platzierte die Syrian Electronic Army politische Botschaften auf der Internetseite. (mit Material der dpa) / (des)