Menü
Security

Websuite SeaMonkey 1.0.6 freigegeben

vorlesen Drucken Kommentare lesen 57 Beiträge

Die Websuite SeaMonkey steht nun in der englischen und auch deutschen Version 1.0.6. zum Download bereit. Gleichzeitig haben die Entwickler die erste Beta des künftigen SeaMonkey 1.1 veröffentlicht.

Das Update 1.0.6 stopft drei als kritisch eingestufte Sicherheitslöcher. Unter anderem wurde ein Fehler behoben, der es ermöglichte, Javascripte während der Ausführung zu manipulieren und so beliebigen Code in das System einzuschleusen. Weitere Informationen zu den Sicherheitsupdates finden sich auf der Seite Known Vulnerabilities. Umfangreicher fallen die Bugfixes in der Beta 1.1 aus. Die Releas Notes beschreiben mehrere Änderungen im Browser sowie im Mail- und Chat-Client.

Die Websuite SeaMonkey ist der direkte Nachfolger der mittlerweile eingestellten Mozilla-Websuite. Wie ihr Vorgänger vereint sie Browser, HTML-Editor sowie E-Mail-, Newsgroup- und Chat-Client unter einem Dach. Nachdem die Mozilla Foundation den Entwicklungsstopp der Mozilla-Suite angekündigt hatte, fand sich rasch eine unabhängige Entwicklergemeinde, die das Projekt unter dem neuen Namen wiederbelebte. (spo)