Menü
Security

Windows 10 Defender: Kostenloser Virenschutz zieht im Test mit Konkurrenzprodukten gleich

Im aktuellen Test des unabhängigen Prüfinstituts AV-Test schnitt der Windows-eigene Anti-Viren-Schutz noch einmal besser ab als bereits im April.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 110 Beiträge
Win Defender: Gratis-Virenschutz zieht im Test mit Konkurrenzprodukten gleich

(Bild: AV-Test)

Microsofts vorinstallierter Anti-Viren-Schutz Defender (Version 4.12) braucht sich vor der kostenpflichtigen Konkurrenz nicht zu verstecken. Im aktuellen Vergleichstest des unabhängigen Prüfinstituts AV-Test mit insgesamt 18 teils kostenpflichtigen Schutzlösungen für Windows 10 erzielte er 17.5 von 18 möglichen Punkten. Mit dieser Punktzahl zählt er nun zu AV-Tests "Top Products" und hat sich im Vergleich zum Testergebnis vom April dieses Jahres noch einmal um einen Punkt verbessert.

Kleinere Defizite weist der Defender nur noch in puncto Geschwindigkeit auf.

(Bild: AV-Test via Twitter)

Je 6 von 6 Punkten erreichte der Defender in den Teilbereichen "Schutzwirkung" und "Benutzbarkeit". Im dritten Teilbereich "Geschwindigkeit" schrammte er mit 5.5 Punkten knapp an der Maximal-Punktzahl vorbei.

Volle 18 Punkte erzielten lediglich drei (durchweg kostenpflichtige) Produkte: Avira Antivirus Pro 15.0, Kaspersky Internet Security 18.0 & 19.0 und McAfee Internet Security 21.1 & 21.2.

Dass sich Microsoft verstärkt der Verbesserung seiner hauseigenen Anti-Virenlösung widmet, ist ein bereits seit einiger Zeit erkennbarer Trend.

Noch vor einem Jahr schnitt der Defender bei AV-Test mit insgesamt 15 Punkten vergleichsweise schlecht ab. Mittlerweile lässt er sich jedoch sinnvoll mit weiteren Win-10-Bordmitteln kombinieren, um das Betriebssystem wirkungsvoll abzusichern. Wie das funktioniert, erklärt unter anderem ein Artikel aus der c't-Ausgabe 15/18. (ovw)