zurück zum Artikel

Windows/Meltdown: Patch für 32 Bit, AMD-Problem behoben

Windows/Meltdown: AMD-Problem gepatcht, 32 Bit

Bei den Windows-Updates gegen Spectre und Meltdown blieb letzteres auf 32-Bit-Systemen bislang ungepatcht. Nun gibt es auch dafür ein erstes Update. Zudem sollen die Startprobleme mit älteren AMD-PCs behoben sein.

Im Laufe der vergangenen Tage hat Microsoft für alle derzeit unterstützten Windows-Ausgaben aktualisierte Versionen der Patches gegen die Angriffsszenarien Meltdown und Spectre [1] veröffentlicht, die auf älteren AMD-Systemen [2] nicht mehr zu Startproblemen führen sollen. Zudem liegt nun für die aktuelle Windows-10-Ausgabe Version 1709 (Fall Creators Update) ein gesondertes Update für 32-Bit-Systeme vor, das dort nun laut Microsofts eigenem Prüf-Tool [3] auch den Meltdown-Patch mitbringt, der bislang den 64-Bit-Ausgaben vorbehalten war [4]. Die Patch-Stände sind derzeit:

In einem ersten Test bekam ein System mit Windows 10 Version 1709 in der 32-Bit-Variante den Patch KB4073291 noch nicht automatisch. Der für AMD korrigierte Patch für Windows 10 Version 1709 x64 lässt sich auch problemlos auf anderen PCs mit dem gleichen Betriebssystem installieren.

In Sachen Dokumentation liefert Microsoft nur unvollständiges ab. Zum einen sind zwei Build-Nummern für Windows 10 nicht dokumentiert: Das Einspielen des Updates mit AMD-Korrektur für Version 1709 (Fall Creators Update) hebt die Build-Nummer auf 16299.194 an – offenbar nur eine fehlerbereinigte Version der .192er-Version von Anfang Januar. Das Einspielen des jüngsten Patches für Version 1607 (Anniversary Update) resultiert in unseren Tests stets einem System mit der Build-Nummer 14393.2035, die von Microsoft genannte .2034 tauchte bislang nicht auf.

Besitzer der von den Bootproblemen betroffenen älteren AMD-Systeme mit Windows 7 und 8.1 lässt Microsoft experimentieren: Zwar stehen Downloads für solche Systeme bereit (KB4073576 [14] für Windows 8.1, KB4073578 [15] für Windows 7), doch ob diese die fehlerhaften Updates ersetzen oder ergänzen, verrät Microsoft nicht. Anhand der Download-Größen in Microsofts Update-Katalog lässt sich immerhin erahnen, dass sie einfach die fehlerhaften Security-Only-Pakete von Anfang Januar ersetzen (KB4056898 bzw. KB4056897). (jss [16])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3946613

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/FAQ-zu-Meltdown-und-Spectre-Was-ist-passiert-bin-ich-betroffen-wie-kann-ich-mich-schuetzen-3938146.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Meltdown-und-Spectre-Update-fuer-Windows-10-legt-einige-PCs-lahm-3935460.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Meltdown-und-Spectre-Microsoft-veroeffentlicht-Pruefwerkzeug-fuer-Prozessor-Sicherheitsluecken-3936310.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Meltdown-Patches-32-Bit-Systeme-stehen-hinten-an-3940207.html
[5] https://support.microsoft.com/en-us/help/4073290/unbootable-state-for-amd-devices-in-windows-10-version-1709
[6] https://support.microsoft.com/en-us/help/4056892
[7] https://support.microsoft.com/en-us/help/4073291/january-18-2018-kb4073291-os-build-16299-201
[8] https://support.microsoft.com/en-us/help/4057144
[9] https://support.microsoft.com/en-us/help/4057142
[10] https://support.microsoft.com/en-us/help/4075200
[11] https://support.microsoft.com/en-us/help/4075199
[12] https://support.microsoft.com/en-in/help/4073576/unbootable-state-for-amd-devices-windows-8-1-windows-server-2012-r2
[13] https://support.microsoft.com/en-us/help/4073578/unbootable-state-for-amd-devices-in-windows-7-sp1-windows-server-2008
[14] https://support.microsoft.com/en-in/help/4073576/unbootable-state-for-amd-devices-windows-8-1-windows-server-2012-r2
[15] https://support.microsoft.com/en-us/help/4073578/unbootable-state-for-amd-devices-in-windows-7-sp1-windows-server-2008
[16] mailto:jss@ct.de