Windows10: Version 1511 kickt Virenschutz von Eset

Das Upgrade auf Windows 10 Version 1511 kann unter Umständen zur Deinstallation diverser Antivirenlösungen von Eset führen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 278 Beiträge
Von

Die Virenschutz-Anwendungen von Eset Endpoint Antivirus, Endpoint Security, Nod32 Antivirus, und Smart Security sind in verschiedenen Versionen nicht kompatibel mit Windows 10 Version 1511. Das Upgrade führt zu einer Deinstallation der Antivirenlösungen und der Windows Defender ist wieder aktiv. Eset hat bereits gefixte Versionen bereitgestellt.

Dafür soll die überarbeite Erkennung für kompatible Anwendungen von Windows 10 Version 1511 verantwortlich sein. Diese stuft ältere, bisher als vertrauenswürdig eingestufte Virenschutz-Anwendungen von Eset als nicht mehr vertrauenswürdig ein und deinstalliert diese.

Nutzer sollten vor dem Windows-10-Upgrade sicherstellen, dass sie die jeweils aktuelle Version der Antivirenlösungen installiert haben. (des)