heise-Angebot

heise-Security-Webinar: Videoconferencing und der Schutz der Daten

Wie lassen sich Homeoffice und Videoconferencing mit Security und Datenschutz vereinbaren? Das sind die großen Themen des heisec-Webinars kommenden Donnerstag.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
heisec-Webinar: IT-Security - aktuelles Wissen zum Schutz in der Krise
Von
  • Jürgen Schmidt

Angesichts der aktuellen Horror-Meldungen zu Zooms Umgang mit Security und Datenschutz fragt sich mancher, ob und wie er das noch mit seinem Gewissen und vor allem dem Datenschutzrecht vereinbaren kann. Aber sind die Alternativen da wirklich besser? Diese Frage erörtern Experten im heise-Security-Webinar IT-Security - aktuelles Wissen zum Schutz in der Krise.

Darüber hinaus geht es um die Herausforderungen, die verstärktes Homeoffice für den sicheren IT-Betrieb mit sich bringt und wie die Cybercrime-Szene versucht, aus der Krise Profit zu schlagen. Die konkreten Themen des Webinars im einzelnen sind:

  • Cybercrime springt auf den Corona-Zug auf - worauf muss ich mich gefasst machen?
  • Homeoffice: Was bedeutet es für die Firmen-IT-Security, wenn alle plötzlich zu Hause arbeiten? So kann ich die Risiken abschätzen und minimieren
  • Videoconferencing: Wie unterscheiden sich Teams, Zoom, Goto, Jitsy & Co in Hinsicht auf Security und Privacy?

Das Webinar ist zu 100 Prozent herstellerunabhängig; Themen und Referenten wurden ausschließlich von der der heise-Security-Redaktion ausgewählt. Es richtet sich an IT-Security- und Datenschutzverantwortliche vor allem auch in kleineren und mittleren Unternehmen. Das Webinar wird insgesamt etwa 90 Minuten dauern und bietet im Anschluss an die Vorträge auch reichlich Zeit für Ihre Fragen. Die Teilnahme kostet 129 Euro. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich anzumelden, finden Sie auf der Webinar-Webseite:

(ju)