l+f: Den Fortschritt in seinem Lauf…

US-Dienste räumen auf: Nach der Floppy gehts jetzt auch den Lochstreifen an den Kragen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 22 Beiträge

(Bild: NSA)

Von

(Bild: heise)

Erst kürzlich hat die US-Air-Force, die 8-Inch-Floppy-Disks ausgemustert, die immer noch für Einsatzbefehle der Nuklearstreitkräfte benutzt wurden. Und jetzt beendet die NSA den Einsatz von Lochstreifen für kryptografische Schlüssel. Die sicherten bisher vor allem militärische Kommunikation und wurden jetzt durch eine "elektronische Schlüsselererstellung und -verteilung" ersetzt, berichtet das US-Medium Computer Business Review. Wo soll das nur alles enden? "Keine Atempause, Geschichte wird gemacht. Es geht voran" (Fehlfarben).

Mehr Infos

lost+found

Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security.

Alle l+f Meldungen in der Übersicht

(ju)