Menü

l+f: Die "offizielle" Website des nigerianischen Prinzen

Der nigerianische Prinz kooperiert nun auf Regierungsebene mit DHL.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge

(Bild: Bleepingcomputer.com)

Von

(Bild: heise)


Es gibt wahrscheinlich kaum jemanden auf der Welt mit einem E-Mail-Konto, der noch nie eine Spam-Mail im Namen des nigerianischen Prinzen – der einem Millionenbeträge verspricht – im Posteingang hatte.

Nun hatte der imaginäre Prinz offensichtlich für rund zwei Wochen eine "offizielle" Website: Die Regierungsseite der Nigerian National Assembly (NASS) war in diesem Zeitraum gehackt und die unbekannten Angreifer haben dort eine Phishing-Website platziert. Dort wollten sie mithilfe des Layouts von DHL Opfer aufs Glatteis locken und Zugangsdaten abfischen. Das berichtet das IT-Portal Bleepingcomputer.

Mehr Infos

lost+found

Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security.

Alle l+f Meldungen in der Übersicht

mehr anzeigen

(des)