Menü

l+f: Hacker erbeutet Lotto-"Jackpot" im Wert von 6 Euro

Eine Hacker-Attacke endet mit wenig Marge, aber vergleichsweise viel Gefängnis.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: dpa, Oliver Berg)

Von

(Bild: heise)


Ein Hacker hat es auf Nutzerkonten der britischen Lotterie abgesehen und Erfolg gehabt. Das Wort Erfolg sollte man aber nicht zu hoch werten, denn am Ende wurde der Hacker wegen Betrugs für neun Monate hinter Gittern verurteilt.

Um in Accounts einzusteigen, setzten er und weitere Hacker auf das frei verfügbare Tool Sentry MBA. Damit kann man sogenannte Credential-Stuffing-Attacken auf Accounts starten. Dabei greift die Software auf eine Liste mit Log-in-Daten zurück – meist stammen diese aus anderen Hacks – und probiert diese durch. Das hat einem Bericht der Nachrichten-Website der britischen National Crime Agency in einem Fall auch geklappt. Letztlich sind aber lediglich rund 6 Euro beim Täter gelandet.

Die Attacke fand bereits 2017 statt. Der Hacker wanderte aber erst jetzt ins Gefängnis.

Mehr Infos

lost+found

Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security.

Alle l+f Meldungen in der Übersicht

mehr anzeigen

(des)