l+f: Kasino gehackt durch Leck im Aquarium

Aquarien wirken beruhigend und gelten allgemein als ungefährlich. Ein nordamerikanisches Kasino hat da allerdings ganz andere Erfahrungen gemacht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Ronald Eikenberg

Ein vernetztes Aquarium, durch das man sich online um das Wohlergehen der Fische kümmern kann, ist einem nordamerikanischen Kasino offenbar zum Verhängnis geworden. Angreifer entdeckten ein Sicherheitsleck in dem mit Fischen befüllten Wassertank und hangelten sich darüber weiter im Netz des Kasinos.

Sie nutzten das Aquarium, auf dem mutmaßlich ein Embedded-Linux lief, um im Netz nach weiteren verwundbaren Geräten zu suchen und dort einzusteigen. Anschließend versuchten die Eindringlinge, Daten aus dem Kasinonetz nach Finnland zu übertragen.

lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security
(rei)