Menü
Security

l+f: Kreditkarten-Betrüger bekommt 14 Mal lebenslänglich

Ein 26-jähriger Hochstapler wird wohl niemals wieder ein Leben außerhalb von Gefängnismauern führen können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 76 Beiträge

Ein türkischer Kreditkarten-Betrüger sitzt seit 2013 im Gefängnis eine Haftstrafe von 199 Jahren ab. Vergangenen Sonntag wurde er in weiteren Betrugsfällen verurteilt und das Gericht sprach zusätzliche 135 Jahre aus. Insgesamt muss der Betrüger 334 Jahre hinter Gittern verbringen, berichtete die Nachrichten-Webseite Daily Sabah. In der Türkei gelten 24 Jahre als lebenslange Freiheitsstrafe.

Der Täter soll Kreditkartendaten von 54 Opfern kopiert und an andere Online-Kriminelle verkauft haben. Das Gericht wirft ihm unter anderem Identitätsdiebstahl und Webseiten-Fälschung vor.

lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security

(des)