Menü

l+f: Laien installieren Antiviren-Software, Experten installieren Updates

Google hat Sicherheitsexperten und Internetlaien gefragt, wie sie sich vor den Gefahren aus dem Netz schützen – mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

Google hat 231 Sicherheitsexperten und 294 Internetlaien nach ihren IT-Sicherheitspraktiken gefragt. Die häufigste Antwort der Experten: Software-Updates installieren. Bei der Gruppe, die Google als Laien bezeichnet, ist der Einsatz einer Antiviren-Software die Top-Antwort – bei den Experten findet sich diese hingegen nicht unter den Top 5. Die weiteren Praktiken der Expertengruppe: Unterschiedliche Passwörter für unterschiedliche Dienste, Zwei-Faktor-Authentifizierung, starke Passwörter und Passwort-Manager.

Bei den Laien befinden sich die starken Passwörter auf Platz zwei, gefolgt von "Passwörter häufig ändern", "Nur bekannte Webseiten besuchen" und "Keine persönlichen Informationen teilen". Insgesamt durfte jeder Teilnehmer drei Sicherheitspraktiken angeben. Eine ausführliche Auswertung liefert das 20-seitige Google-Paper "...no one can hack my mind": Comparing Expert and Non-Expert Security Practices (PDF).

Lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security (rei)