Menü
Security

l+f: Performance-Einbußen durch Androids Lutscher-Verschlüsselung

Geräte, welche die Speicher-Verschlüsselung von Android Lollipop einsetzen, werden langsamer. Bei Googles neuen Geräten lässt sie sich zudem nicht abschalten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge

Messungen von AnandTech besagen, dass die Komplett-Verschlüsselung von Android 5.0 (Lollipop) die Zugriffsgeschwindigkeit auf den Speicher der Mobilgeräte leiden lässt. Bei Geräten die mit Lollipop ausgeliefert werden, etwa Googles Nexus 6, ist diese Verschlüsselung immer aktiv und kann nicht abgeschaltet werden. Je nach Art des Speicherzugriffs ist ein solches Gerät zwischen 50 und 80 Prozent langsamer als ein Vergleichs-Handy ohne Verschlüsselung. Um den Test durchzuführen, hatte Motorola extra eine spezielle Version des Betriebssystems bereitgestellt, bei der die Verschlüsselung deaktiviert war.

Im täglichen Gebrauch fällt der Unterschied zwischen verschlüsseltem und unverschlüsseltem Handy allerdings nicht nennenswert auf. Jedenfalls erging uns dies so in eigenen Tests mit einem Nexus 5 bei heise online. Hat man die Verschlüsselung aktiviert, sollte man auf jeden Fall auch den Lockscreen absichern, da Unbefugte ansonsten trotz Verschlüsselung an die Daten kommen.

lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes, Skuriles und manchmal auch Triviales aus dem Bereich IT-Security – mehr davonals RSS

(fab)