Menü
Security

l+f: Überraschung – Windows Defender läuft unter Linux

Ein Sicherheitsforscher tut alles dafür, um mit Linux arbeiten zu können.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 70 Beiträge

Googles Vorzeige-Sicherheitsforscher Tavis Ormandy entwickelt eine Bibliothek, mit der Linux-Programme auf Windows-DLL-Dateien zugreifen können. Damit hat er eigenen Angaben zufolge bereits die Sicherheitssoftware Windows Defender erfolgreich für Linux portiert.

Das macht er natürlich nicht zum Spaß, sondern um sich die Arbeit zu erleichtern: Unter Windows ist das Fuzzing, also das Testen von Software auf Fehler und Lücken, mitunter eine Herausforderung und ineffizient, erläutert Ormandy. Das klappt mit Linux wesentlich effizienter. Zudem gibt es für Linux seiner Meinung nach die besseren Fuzzing-Tools.

lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security

(des)