Menü
Security

l+f: Windows-Malware verirrt sich in fremde Gefilde

Sicherheitsforscher sind in Google Play auf etwas gestoßen, was da nicht hingehört.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Palo Alto Networks haben eigenen Angaben zufolge 132 Apps in Google Play entdeckt, die Android-Geräte von Opfern mit Windows-Malware infizieren sollen – was natürlich nicht klappt.

In einem Fall soll eine derartige App versucht haben, eine .exe-Datei über Visual-Basic-Befehle auf Geräte zu schieben und auszuführen. Android kann aber mit unter Windows ausführbaren Dateien gar nichts anfangen.

Die Sicherheitsforscher gehen davon aus, dass die präparierten Apps versehentlich in Google Play gelandet sind. Mittlerweile soll Google die Apps aus dem Store entfernt haben.

lost+found: Die heise-Security-Rubrik für Kurzes und Skurriles aus der IT-Security

(des)