c't Digitale Fotografie 3/2019
S. 34
Farbe verstehen
Aufmacherbild

Farbe verstehen

Ein roter Regenschirm spaziert über eine grüne Wiese. Ohne ihn wäre das Bild langweilig. Doch warum ist das so? Wir erklären, über welche Eigenschaften Farben verfügen und wie Menschen Farbe empfinden und wahrnehmen.

Für eine Serie Selbstporträts trug ich ein T-Shirt mit der Aufschrift „evil photographer“. Um das Wortspiel mit dem „bösen Fotografen“ aufzunehmen, leuchtete ich das Porträt Rot und Grün aus. So kombiniert, ergaben sie die Stimmung, die mir vorschwebte. Das feuerrote Leuchten im Hintergrund erinnert an die Flammen der Hölle. Das vom Laptop ausgehende grüne Licht könnte von der giftig brodelnden Suppe eines Hexenkessels stammen, über den sich der Hexer beugt. Als Bonus erzeugt der Blitz von unten kleine Hörnchen mit dem Schatten der Brille auf meiner Stirn, was den Eindruck noch verstärkt. Übrigens ist „evil“ eine Anspielung auf „Electronic Viewfinder Interchangeable Lens“, was meine Begeisterung für spiegellose Systemkameras zum Ausdruck bringen sollte.