c't Digitale Fotografie 5/2019
S. 90
Fotodrucker
Aufmacherbild

Fotodrucker?

Was leisten günstige

Mal eben schnell ein Foto ausdrucken! Da wäre es doch praktisch, wenn das auch mit dem heimischen All-in-one klappen würde. Aber reicht die Qualität aus und mit welchen Kosten habe ich zu rechnen? Wir haben uns zusammen mit der Schwesterzeitschrift c’t einige Geräte angesehen.

Es muss nicht immer gleich ein erstklassiger, großformatiger Fine-Art-Print auf Büttenpapier sein. Für viele Anlässe reicht ein Print im Format 13 × 18 oder auf gutem A4-Hochglanzdruckerpapier. Meist führt der Weg zur Druckstation im nächsten Drogeriemarkt. Aber mal ganz ehrlich, wie oft haben Sie den Laden wieder enttäuscht verlassen? Denn solche Automaten führen oft ihr Eigenleben: Mal sind die Farben zu satt, mal zu flau, mal ist der Kontrast viel zu heftig, mal zu flach, und Schwarzweiß bekommt jedes Mal eine andere Tonung. Obendrein wird die eigene Bildnachbearbeitung durch die Automatiken an der Station oft ad absurdum geführt, wenn sie sich nicht abschalten lassen.

Abhilfe schafft ein eigener Drucker. Am besten einer, der nicht nur für Fotos da ist, sondern nebenbei auch noch die anderen täglichen Druck- und Scanjobs erledigen kann – ein Multifunktionsgerät, kurz Mufu. Ausgestattet mit einem Speicherkartenslot klappt das sogar ohne PC und bei Bedarf auch per WLAN und App vom Handy.

Das Testfeld