c't Digitale Fotografie 5/2019
S. 138
Astrofotografie
Aufmacherbild

AstroFOTOGRAFIE

für Fortgeschrittene

Für einen tiefen Blick ins Weltall reichen die üblichen Teleobjektive nicht aus. Teleskope sind bei der fortgeschrittenen Astrofotografie das Mittel der Wahl. Sie lassen sich leicht an Systemkameras adaptieren und sind je nach Ausführung vergleichsweise günstig zu haben oder können geliehen werden. Wir haben uns selbst auf die Jagd nach spektakulären Deep-Space-Fotos gemacht.

Die Astronomie hat von den Fortschritten in der Fotografie und ihrer Technik enorm profitiert. Mittlerweile können sogar Hobby-Astronomen mit relativ einfacher Technik fantastische Aufnahmen machen.

Für den Einstieg in die Astrofotografie reicht eine digitale Kamera mit einem Weitwinkelobjektiv auf einem Stativ. Für anspruchsvollere Fotos ist zusätzlich eine Nachführtechnik notwendig, um der scheinbaren Bewegung der Sterne zu folgen, die durch die Erdrotation zustande kommt. Die kleinen, mobilen Lösungen für normale Digitalkameras haben wir bereits vorgestellt (siehe c’t Fotografie 3/19, Seite 118: Himmelsfotografie), aber es gibt auch schwere Nachführungen für Teleskope. Moderne Kameras sind sehr gut für die Astrofotografie geeignet. Mehr Möglichkeiten bieten spezielle Astrokameras.

Fotografische Herausforderungen