c't Digitale Fotografie 5/2019
S. 164
c’t Fotografie Galerie
Aufmacherbild
Ein immer wahrscheinlicher werdender harter „Brexit“ des Vereinigten Königreichs aus der EU verdient einen ebenso harten (Bild)Schnitt – oder den Not-Aus. Sony alpha 6500 | 135 mm | ISO 125 | f/3.5 | 1/250 s Sony alpha 6500 | 135 mm | ISO 125 | f/3.5 | 1/250 s

MIT LIEBE ZUM Detail

Joachim Kiner fotografiert mit Liebe zum Detail in Städten wie New York, Hamburg und Stuttgart. Er entdeckt selbst in alltäglichen Situationen etwas Schönes. Diesen Moment oder Ausschnitt auf ein Foto gebannt, macht er auf Dinge aufmerksam, die viele Menschen aus den Augen verloren haben.

Warum ich fotografiere? Ich würde mit einem Zitat – selbst wenn es ironisch gemeint gewesen sein sollte – des 1928 geborenen amerikanischen Fotografen Garry Winogrand antworten:

„Ich fotografiere, um herauszufinden, wie etwas aussieht, wenn es fotografiert wurde.“

Winogrand beschreibt hier ein Phänomen, das jeden Fotografen in seinen Bann zieht, sobald er sich intensiver mit der Fotografie beschäftigt: Man sieht auf einem finalen Bild nie das, was man glaubte zu sehen, als man auf den Auslöser der Kamera drückte. Das eigentliche Sehen beginnt nicht mit dem Fotografieren, sondern wenn man das entstandene Foto eingehend betrachtet und erkundet.