c't Digitale Fotografie 5/2020
S. 40
Kameratest
Aufmacherbild

Nikon D6

PROFI-KAMERA FÜR SPORT, REPORTAGE UND WILDLIFE

Die Nikon D6 lässt bei ihrem Auftreten keine Zweifel aufkommen: Sie gehört in die Profiliga. Der eindrucksvolle Body mit dem integrierten Handgriff trumpft sichtbar auf. Als Konkurrenz mit Corona-Verspätung stellt sie sich neben die Canon EOS-1D X Mark III und lockt Fotografen mit schneller Technik.

Sie wurde lang erwartet, nun ist sie endlich da – die Nikon D6. Der Kamerabolide ist die direkte Konkurrenz zur Canon EOS-1D X Mark III und spielt wie diese ganz oben in der Profiliga der Sport- und Agenturfotografen. Wer sich die Datenspezifikationen anschaut, weiß sofort: Diese Kamera wurde auf Geschwindigkeit, Präzision und Datenübertragung optimiert. Amateure benötigen solche Features selten bis nie. Zielgruppe sind weiterhin professionelle Wild-Life- und Naturfotografen, denn die D6 ist auch bei extremen Witterungen eine zuverlässige Begleiterin.

Merkmale und Neuerungen

Die Nikon D6 ist ein Schwergewicht, und das gilt auch für die Ausstattung. Mit 1450 Gramm wiegt der Body ebenso viel wie der der Canon EOS-1D X Mark III und etwas mehr als der der Vorgängerin D5. Handgriff und die wichtigsten Bedienelemente wurden gedoppelt, jeweils für Hoch- und Querformat-Aufnahmen. Zusätzlich zum Schulterdisplay befindet sich unterhalb des fest installierten Touchscreens noch ein weiteres für Informationen zur Kameraeinstellung.