c't Digitale Fotografie 6/2020
S. 22
Komposition in der Landschaftsfotografie
Aufmacherbild
Nikon D850 | 17 mm | ISO 200 | f/8.0 | 2 s

Komposition in der LANDSCHAFTSFOTOGRAFIE

Jenseits der 2/3-Regel

Wie fotografiere ich eine Landschaft so, dass sie den Betrachter nicht mehr loslässt? Komposition ist dafür essenziell. Mithilfe von einigen kleinen Tipps und Tricks gestalten Sie umwerfende Aufnahmen, egal ob Bergpanorama, wilde Küste oder verwunschene Wälder! Profi Nicolas Alexander Otto verrät alles über seine persönliche Herangehensweise.

Oftmals werde ich gefragt, was genau eigentlich ein gutes Foto ausmacht. Die Antwort ist gar nicht so einfach. Wenn ich mit Klienten und Kunden Portfolios durchgehe oder Bildbesprechungen mache, sind viele Aspekte zu berücksichtigen: Licht und wie es eingesetzt wurde, ob die Stimmung kreativ genutzt werden konnte, ob das Motiv an sich ansprechend ist und wie es mit den zuvor genannten Aspekten in Einklang gebracht wurde.

Eine bestimmte Eigenschaft übertrifft jedoch meist alle anderen: die Komposition. Sie ist das tragende Verbindungselement der verschiedenen Bildeigenschaften. Es ist zugleich der Bereich, auf den wir Landschaftsfotografen am meisten Einfluss nehmen können: etwa durch Positionierung und Wahl von Blickwinkel, Brennweite, Belichtungszeit. Komposition ist das effektivste Werkzeug, um eine Gewichtung der einzelnen Elemente vor Ort vorzunehmen und so eine emotionale Verbindung zwischen Betrachter und Fotograf herzustellen. Sie ist eine visuelle Struktur, die sich zentral der Auswahl und Anordnung von Bildelementen in einem bestimmten Raum widmet. Die Komposition ist die Sprache, mit der Fotografen sich in unterschiedlicher Weise verständlich machen. Die Syntax dieser Sprache ist komplex und vielfältig. Selbst nach über einer Dekade in diesem Beruf möchte ich nicht behaupten, sie komplett zu beherrschen. Wenn es einen Aspekt in der Fotografie gibt, bei dem man nie auslernt, dann sicherlich den Bildaufbau.

Eine dramatische Perspektive kann auch aus einem ruhigen Morgen am Meer einen Hingucker machen. Nikon D850 | 14 mm | ISO 100 | f/11 | 2 s

Bildkomposition ist subjektiv