c't Digitale Fotografie 6/2020
S. 88
Fotografieren auf dem Friedhof
Aufmacherbild
Engelsskulptur auf dem Friedhof Melaten in Köln Canon EOS 6D | 105 mm | ISO 100 | f/2,8 | 1/200 s

Friedhof

ALS FOTOLOCATION

Friedhöfe sind längst nicht nur Orte der Trauer und des Abschieds. Gerade in Deutschland gibt es dort oft viel zu entdecken. Die parkähnlichen Anlagen beherbergen Skulpturen, verwitterte Steine und Orte zum Verweilen. Für Fotografen, die gern Geschichten erzählen, eine wahre Fundgrube.

Aussagen wie: „Was treibst Du Dich eigentlich dauernd auf Friedhöfen rum? Mach doch mal positive Fotos.“, höre ich häufig. Mancher vermutet, ich wäre depressiv oder morbide veranlagt. Das ist nicht der Fall. Ich mag es einfach, in der Natur zu fotografieren. Dabei suche und finde ich gerne Details und den Prozess der Vergänglichkeit, ähnlich wie viele Lost-Place-Fotografen. Skulpturen und Denkmäler vergehen nicht, sie gewinnen an Schönheit. Friedhöfe spiegeln zudem die Lebensart und Religion unterschiedlicher Kulturkreise wider. Ganz besonders schätze ich die Ruhe dort, das Alleinsein mit meiner Kamera und meinen Gedanken.

Ich kann mich noch gut an meine erste Friedhofs-Foto-Tour erinnern. 2013 nahm mich eine Foto-Freundin mit auf den Melaten-Friedhof in Köln. „Lass uns gleich morgens um sieben Uhr da sein. Dann ist da kein Mensch, kein lebender jedenfalls.“, sagte sie. Ich fühlte mich anfangs verunsichert. Darf man das? Gehört sich das? Was passiert, wenn uns jemand sieht? Schnell jedoch zog mich diese wohltuende, friedliche Stille in ihren Bann. Ebenso die vielen, wunderschönen Skulpturen, die sich in das Grün der Parkanlage fügten und durch das morgendliche Licht weich und fast etwas unwirklich wirkten. Es war ein erhabener Moment und ich wusste sofort, dass mich diese Erfahrung nicht mehr loslassen würde.

Deshalb bringe ich Ihnen in diesem Beitrag die Friedhofsfotografie etwas näher und gebe Ihnen Tipps mit auf den Weg, sowie Regeln – geschriebene und ungeschriebene. Das fotografische Feld ist weit. Auf Friedhöfen finden Sie Natur, alte Skulpturen und Reliefs, Kirchen und Kapellen und vieles, vieles mehr, das sich lohnt festgehalten zu werden.