c't Digitale Fotografie 6/2020
S. 8
Im Fokus

Im Fokus

Neuigkeiten aus der Fotobranche

Neues aus der Gerüchteküche: Der Hebst wartet mit deftigen Kamera-Spekulationen auf, die auch für das nächste Jahr richtungsweisend sein könnten.

Der Herbst ist die Zeit deftiger Eintöpfe. Die sättigenden Bauernsuppen bringen alles in einem großen Kessel zusammen, was Felder und Vorratsschränke zu bieten haben. So ist es auch in der Gerüchteküche der Fotobranche, in der es im Herbst am hitzigsten zugeht. Die Meldung sind jetzt nicht mehr dünn wie ein leichtes Hipster-Zitronengras-Süppchen, sondern deftig und gehaltvoll wie Großmutters Soljanka – da ist was dran. Drei spannende Menüs haben wir hier für Sie zusammengetragen:

1. Sony: Haute Cuisine mit 8K

Sony hat seine Alpha-7/9-Serie kürzlich um ein abgespecktes Modell mit dem Namen A7c nach unten erweitert. Als nächstes könnte eine Öffnung nach oben folgen und die soll geradewegs auf Canons Video-Profi EOS R5 zielen. Im Netz – unter anderem bei SonyAlphaRumors – wird diese Kamera daher bereits als R5-Killerin gehandelt. Auf den Markt kommen soll sie im ersten Quartal des nächsten Jahres. Die technischen Daten dieser A9x lesen sich vielversprechend: So werde sie einen neuen 50-Megapixel-Sensor besitzen und 8k-Videos mit bis zu 30 Bildern pro Sekunde aufzeichnen können. Ansonsten soll sie sich stark an der A7S III orientieren, die mit ihrem 12-Megapixel-Vollformatchip lediglich 4k-Videos erstellt. Von ihr übernimmt die A9x möglicherweise den Sucher mit einer extrahohen Auflösung von 9 Millionen Pixeln (ca. 2048 x 1540 Bildpunkte; Vergrößerung 0,9x). Wermutstropfen ist der Preis, den die Gerüchteblogs mit um die 6000 US-Dollar (ca. 5200 Euro) beziffern. Die A9x wäre damit das bisher teuerste spiegellose Alpha-Modell.