c't Digitale Fotografie 6/2020
S. 6
Leserforum

LESERFORUM

Gute, alte Regel

Nikon D6, Profikamera für Sport, Reportage und Wildlife, c’t Fotografie 5/2020, S. 40

Der Amateur sorgt sich um die Technik, der Profi ums Geld und der Meister ums Licht. Wenn die wichtigste Neuerung der neue schnellere Prozessor ist, werden es die meisten in der Praxis vermutlich gar nicht merken.

Ich habe bis vor 3 Jahren sowohl mit optischen als auch elektronischen Suchern gearbeitet. Letzterer hat in meinen Augen die rosigere Zukunft, weil deutlich vielseitiger und funktionaler verwendbar.

Sandeeh (via heise-Forum)

Die wenigsten Profis werden von der D5 auf die D6 umsteigen, bringt sie doch keine Neuerungen, die die Investition lohnen. Genau genommen ist sie eine „D5s“ ohne die erwarteten Fortschritte. Schade!

Hans Müller 01 (via heise-Forum)

Desinfektionsbedarf?

Kameras desinfizieren, c’t Fotografie 5/2020, S. 38

Klar, wenn die Kamera schmuddelig geworden ist, sollte man sie reinigen. Solange man seine Hände „vorschriftsmäßig“ sauber hält und die Kamera nicht anderen überlässt, sehe ich keinen Desinfektionsbedarf wegen Corona, es sei denn, man macht Nahaufnahmen von Mundhöhlen und Nasenlöchern.

M. (via heise-Forum)

Doch! Stichwort „Ausleihen“. Und sei es nur kurzfristig – etwa einem Passanten – damit der ein schönes Gruppenbild aufnehmen kann.

liquidcube (via heise-Forum)

Bildbearbeitung nur müder Ersatz

Fotografieren mit Glaskugeln, c’t Fotografie 4/2020, S. 162

Als jemand, der solche Bilder schon selbst gemacht hat: Bildbearbeitung ist da nur ein müder Ersatz. Die Kugel bildet Teile der Szene ab, die gar nicht im Blickwinkel enthalten sind. Der Effekt wird umso stärker, desto länger die Brennweite ist. Ich hatte eine kleine Kugel (1 cm Durchmesser) mit einem hohen Brechungsindex (n=2) und habe mit einem 300-mm-Makro fotografiert. Der Effekt ist groß und kann sicherlich nicht durch Photoshop so einfach nachgestellt werden.

territrades (via heise-Forum)

Kontakt zur Redaktion

Leserbriefe schicken Sie bitte an digitale-fotografie@ct.de oder direkt an den Redakteur: Die E-Mail-Adressen haben die Form xx@ct.de beziehungsweise xxx@ct.de. Setzen Sie statt „xx“ bitte das Redakteurs-Kürzel ein, das am Ende des Artikels steht.

Die Redaktion behält sich vor, Zuschriften und Gesprächsnotizen gekürzt zu veröffentlichen. Die Antworten der Redaktion sind kursiv gesetzt. Sie haben auch die Möglichkeit, in unseren Foren online über Themen und Artikel zu diskutieren (www.heise.de/foto/foren)