c't Fotografie Ideen Heft 7/2021
S. 104
Taschenspiegel-Tricks
Aufmacherbild

Taschenspiegel-Tricks

Um die Ecke fotografieren, unterschiedliche Perspektiven von ein und demselben Motiv in einer Aufnahme oder kaleidoskopartige Effekte – mit einem einfachen, selbst gebauten Spiegel-Kompendium ist das kein Problem.

Mit einfachen Mitteln bauen Sie sich ein eigenes Kaleidoskop für neue Perspektiven und experimentelle Fotos. Als Basis für dieses Bastelprojekt dienen verstellbare Flügelklappen für PAR-20-Scheinwerfer. Diese Scheinwerfer gibt es in unterschiedlichen Größen und werden oft im Veranstaltungsbereich bei Konzerten oder in Diskotheken eingesetzt. Der hier eingesetzte Barndoor-Aufsatz aus Metall ist für kleines Geld als Zubehör erhältlich. Er hat in der PAR-20-Größe eine Öffnung von etwa 59 Millimetern.

Lichtklappen für PAR-20-Scheinwerfer bilden die Basis für den Kaleidoskop-Adapter. Man erhält sie im Versandhandel für Musik- und Veranstaltungsbedarf.

Wir benötigen nur die beiden kleineren Flügel. Weiter werden zwei kleine Taschenspiegel in der Größe von etwa sechs mal zehn Zentimetern benötigt. Schließlich kommt noch eine drehbare Filterfassung zum Einsatz. Hier bietet es sich an, einen gebrauchten Effektfilter zweckzuentfremden, zum Beispiel einen Grauverlaufsfilter oder Ähnliches.

Auf der Rückseite der Lichtklappen wird die Fassung eines drehbaren Filters mit Hilfe von 2-Komponenten-Kleber angebracht.

Im ersten Schritt entfernen Sie die beiden größeren Klappen des Barndoor-Aufsatzes. Die Flügel sind mit einer Klemmvorrichtung an einem Metallring befestigt und lassen sich einfach abnehmen, wenn Sie eine Schraube lösen. Die drehbare Filterfassung muss mit ihrem Gewinde zum verwendeten Objektiv passen. Mit einem schnell härtenden Zwei-Komponenten-Kleber befestigen Sie diese auf der Rückseite des Aufsatzes. Damit der Kleber gut hält, sollte man die Oberfläche des Lichtklappen-Rings etwas mit Schleifpapier anrauen.