c't 5/2016
S. 132
Praxis
c't-WIMage
Aufmacherbild

Versicherungsfall

Systemwiederherstellung mit c’t-WIMage

Eine der Eigenschaften, die unsere Imaging-Lösung c’t-WIMage am deutlichsten von anderen Imagern unterscheiden, ist das mitgelieferte Restore-Programm. Es gibt nämlich keins.

Eine c’t-WIMage-Sicherung spielen Sie zurück, indem Sie Ihr Windows neu installieren, wobei als Quelle nicht die DVD oder ISO-Datei von Microsoft zum Einsatz kommt, sondern Ihr Backup. Als Restore-Software dient also das Windows-Setup-Programm. Es kriegt von dem Unterschied nichts mit; heraus kommt eine Systemplatte mit exakt dem Inhalt, den sie zum Zeitpunkt der Sicherung hatte – inklusive aller Dateien, installierter Anwendungen und Einstellungen.

Das Einspielen eines mit c’t-WIMage erzeugten Abbilds beginnt wie eine gewöhnliche Windows-Installation damit, dass Sie den Zielrechner von einem Setup-Datenträger booten, in diesem Falle von der nach der Anleitung aus dem vorangegangenen Artikel eingerichteten externen Festplatte. Je nach verwendetem Mainboard müssen Sie dazu direkt nach dem Einschalten des Rechners eine Taste oder Tastenkombination drücken, häufig Esc oder F12. Achten Sie auf Meldungen am unteren Rand des Einschaltbildschirms, die auf ein Boot-Menü oder auf die BIOS- oder UEFI-Einstellungen hinweisen. Im Zweifel hilft ein Blick in das Handbuch Ihres Rechners oder auf die Support-Webseiten des Herstellers.

Kommentare lesen (57 Beiträge)