c't 6/2016
S. 20
News
MWC 2016: Tablets

Tablet-Dämmerung

Tablets mit Windows 10 und Tastatur laufen Android den Rang ab

Der Trend geht zu Windows-Tablets und 2-in-1-Geräten. Zwar gab es auf dem MWC 2016 wie gehabt Tablets mit Android zu sehen, doch Aufmerksamkeit zogen vor allem die Geräte mit Windows 10 auf sich.

Das Tablet ist tot, es lebe das Tablet. Einerseits flaut das Interesse an der Kategorie merklich ab: High-End-Modelle mit Android werden seltener, Nachfolger verzögern sich oder kommen gar nicht erst. Anderseits hat fast jeder Hersteller mittlerweile ein Windows-Gerät im Angebot. Huawei, Archos oder Alcatel bringen überhaupt zum ersten Mal Tablets mit Windows. Dabei steht vermehrt die Produktivität im Vordergrund: Fast alle Hersteller legen ihren Windows-10-Tablets eine Tastatur bei.

Windows auf dem Vormarsch

Auch Huawei hat mit dem MateBook nun ein Windows-Tablet mit Stift und Tastatur im Angebot. Es soll vor allem durch geringes Gewicht und ein dünnes Gehäuse überzeugen.

Huawei zeigte mit dem MateBook auf dem MWC sein erstes Windows-Tablet und orientiert sich wie so viele andere am Microsoft Surface Pro. Es hat ebenfalls ein 3:2-Display und optional gibt es Tastatur, präzisen Stift und Docking-Station. Nur knapp 7 Millimeter ist das Tablet dünn, für ein 12-Zoll-Tablet sind 640 Gramm zudem sehr leicht. Der Bildschirm zeigt 2160 × 1440 Pixel und soll einen deutlich größeren Farbraum als sRGB abbilden – mehr als Surface oder iPad Pro.

Kommentieren