c't 1/2016
S. 81
Praxis
Sicherheits-Checkliste: Google
Aufmacherbild

Sicher googeln

Security-Checkliste Google

Die Google-ID öffnet das Tor für Dutzende von Services. Sie sollte gut geschützt und bei Passwort-Verlust wiederherstellbar sein. Außerdem lohnt ein Blick auf die Privatsphäre-Einstellungen.

Authentifizierung stärken

Ob Web-Suche, YouTube, Gmail, Maps oder Play Store – alle Google-Dienste und sogar Fremdzugänge gehen über ein einziges Konto. Es sollte unter besonderem Schutz stehen, weil der Diebstahl dieser ID eine persönliche Katastrophe bedeuten könnte. Die Einstellungen dazu finden Sie auf der Web-Oberfläche in den Kontoeinstellungen unter „Anmeldung & Sicherheit“. Hier sollten Sie die Zwei-Faktor-Authentifizierung einrichten („Bestätigung in zwei Schritten“). Dann bekommen Sie bei jeder Anmeldung eine PIN via SMS an die hinterlegte Mobilfunk-Nummer zugesendet, ähnlich wie beim vom Online-Banking bekannten mTAN-Verfahren. Für API-Zugriffe von Fremd-Apps auf Google-Services, etwa die Kalender-Synchronisation, vergibt Google gerätespezifische Passwörter.

Kommentieren