c't 1/2016
S. 56
Test
Zeichenprogramm

Zeichnungsbeschleuniger

CorelCAD 2016 bringt neue Schnellzugriffe

Die neue Version eines Programms preisen Entwickler gern mit Steigerungen wie „intuitiver bedienbar, schneller und stabiler“ an. Das Zeichenprogramm CorelCAD 2016 bildet da keine Ausnahme. Es bringt einige spannende Erweiterungen mit, die für genau solche Verbesserungen sorgen.

Mit CorelCAD zeichnen Architekten 2D-Grundrisse, Ingenieure konstruieren Gebäude in 3D und legen mit 2D-Vektorgrafiken den Grundstein für druckbare 3D-Modelle. Die neue Funktion „Schnelle Eingabe“ soll ihre Arbeit beschleunigen.

Die „Schnelle Eingabe“ ist ein Dialogfeld, in dem man beispielsweise den Startpunkt einer Linie exakt festlegen kann.

Ist sie aktiv, poppt neben dem Cursor ein Dialogfeld auf, das Informationen liefert und Eingaben verarbeitet – egal, ob man etwas bemaßen, zeichnen oder einfügen will. Ein Beispiel: Zeichnet man eine fortlaufende Linie mit mehreren Punkten, zeigt die „Schnelle Eingabe“ die Koordinaten innerhalb der Zeichnung an, an denen man sich gerade mit dem Cursor befindet. Der Startpunkt der Linie lässt sich dort händisch eingeben. Der Winkel beim Weiterzeichnen der Linie von Punkt zu Punkt wird in Echtzeit erfasst, ebenso ihre Länge. Das ist beispielsweise beim maßstabsgetreuen Zeichnen von Wegen äußerst praktisch. Weitere Funktionen hält die „Schnelle Eingabe“ beim Einfügen von Volumenkörpern wie Zylindern bereit. Ein Tipp auf die Pfeiltasten öffnet dabei ein Dropdown-Menü. Hier lässt sich unter anderem die kreisrunde Grundfläche des Zylinders in eine Ellipse umwandeln.

Kommentieren

Weitere Bilder

Zeichnungsbeschleuniger (1 Bilder)

Mit den neuen Zeichnungsregistrierkarten wechselt man in Sekundenbruchteilen zwischen meheren geöffneten Dokumenten hin und her.