c't 10/2016
S. 62
Test
Smartphone
Aufmacherbild

Evolutionsversuch

Android-Smartphone LG G5 mit austauschbarem Akku und Doppelkamera

Mit Hardware-Erweiterungen soll das LG G5 der High-End-Konkurrenz entgegenstehen. Seine wirklichen Stärken sind aber ein austauschbarer Akku trotz Unibody-Metallgehäuse, das beste Smartphone-LCD und zwei Hauptkameras mit verschiedenen Brennweiten.

Unter den Top-Smartphones gehören Wechselspeicher und austauschbarer Akku zur Ausnahme. Daher überrascht LG mit dem neuen G5: Es hat beides – trotz Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Die MicroSD-Speicherkarte legt man in dieselbe Gehäuseschublade wie die Nano-SIM-Karte. Den Akku auszutauschen ist hingegen etwas komplizierter, da man den Rückendeckel nicht abnehmen kann. Stattdessen entfernt man die gesamte Unterkante des Gehäuses, zieht den mit ihr verbundenen Akku heraus und trennt beide.

LG hat zwei Hardware-Erweiterungen namens „LG Friends“ angekündigt, die man auf dieselbe Weise einbaut: ein Kameragriff mit diversen kameraspezifischen Knöpfen und Zusatzakku mit 1200 mAh sowie ein Modul vom Audiospezialisten Bang & Olufsen mit Digital/Analog-Wandler (DAC) und hochwertigem Kopfhörerverstärker. Leider war keine der beiden Erweiterungen zum Testzeitpunkt verfügbar. Deshalb liefern wir den entsprechenden Artikel in einem der folgenden c’t-Hefte nach. Bereits jetzt steht fest, dass man zum Wechsel der Module das G5 neu starten muss.

Kommentieren