c't 11/2016
S. 98
Test
Smart-Home-System
Aufmacherbild

Cleverer Hausverwalter

Smart-Home-System Coqon im Test

Das Bremer Start-up Neusta Next will mit dem Heimautomationssystem Coqon neue Standards bei Bedienung, Sicherheit und Konnektivität setzen.

Eine Steuerzentrale, zwei Ansätze: Für Privatpersonen, die selbst Hand anlegen wollen, bietet Neusta Next seine QBox als Herz des Coqon-Systems in der hier getestete Basic-Ausführung für rund 400 Euro an. Daneben gibt es eine Professional-Variante, die nur über den Fachhandel erhältlich ist – inklusive Beratung und Installation. Die Pro-Fassung der Smart-Home-Steuersoftware bietet mehr Eingriffsmöglichkeiten, zudem lassen sich zusätzliche Unterputz-Komponenten nutzen und Fußbodenheizungen sowie Klima- und Lüftungsgeräte steuern.

Die Hardware der Steuerzentrale ist in beiden Fällen identisch, mit Dual-Core-Prozessor vom Typ ARM Cortex-A9, 512 MByte DDR3-RAM und 4 GByte Flash-Speicher. Kunden haben jederzeit die Möglichkeit, über einen Fachhändler ein kostenpflichtiges Upgrade auf die QBox Professional durchführen zu lassen.

Kommentieren