c't 11/2016
S. 53
Kurztest
LAN-Messenger

Netzgespräche

Der flexible Messenger BeeBeep fürs lokale Netz benötigt weder einen separaten Server noch schickt er Nachrichten ins Web. Die neue Version 3.0.6 bringt verbesserte Gruppenfunktionen mit.

Aufmacherbild

BeeBeep sorgt für ein Plus in Sachen Sicherheit, da der Datenverkehr im eigenen Netz und somit unter der eigenen Aufsicht bleibt. Der Messenger funktioniert unter Windows ohne Installation als ausführbare Datei, aber auch die Einrichtung unter OS X und Linux ist kein Hexenwerk. Nachrichten übermittelt das Programm nicht im Klartext, sondern verschlüsselt; laut Entwickler basierend auf AES.

Nach dem Start sucht das Programm im LAN nach anderen Clients, und zwar über UPD-Port 36475, TCP-Port 6475 und Apples Bonjour-Protokoll. Außerdem lassen sich Teilnehmer auch händisch über die IP-Adresse des Gegenübers hinzufügen.

Kommentieren