c't 13/2016
S. 133
Praxis
Server-Apps: Webmail mit Rainloop
Aufmacherbild

Mail per Browser

Der Webmailer Rainloop

Ein Mail-Client als Web-App? Warum nicht: Mit einem eigenen Webmailer greift man von jedem Rechner aus problemlos auf alle seine Mailkonten zu. Die können auf einem eigenen Mail-Server liegen oder bei Google und Co.

Mit Mailpile, Rainloop und Roundcube buhlen mehrere ausgereifte Webmailer um die Gunst der Nutzer. Rainloop bietet nicht nur ein modernes, übersichtliches Interface, sondern auch das kleine Extra an Features: So können Sie Ihre Mail mit OpenPGP verschlüsseln und den Zugriff auf den Webmailer mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich absichern. Mit Themes lässt sich die Oberfläche anpassen. Über einen Rainloop-Account lassen sich mehrere Mail-Konten bei unterschiedlichen Anbietern verwalten.

Die Rainloop Community Edition steht als Open Source unter der AGPL, während die Standard Edition nur zum privaten Gebrauch kostenlos ist und ansonsten lizenziert werden muss. Dafür bringt sie einen „One click updater“ mit, während man sich bei der Community Edition selbst um das Einspielen neuer Versionen kümmern muss.

Kommentare lesen (2 Beiträge)