c't 13/2016
S. 29
News
Spiele
Aufmacherbild
Liyla and the Shadows of War versetzt das Limbo-Spielprinzip in den Gaza-Streifen.

Indie- und Freeware-Spiele

In seiner kostenlosen App Liyla and the Shadows of War (Android, iOS) setzt Rasheed Abueideh den Krieg im Gaza-Streifen als düsteres Jump & Run im Stil von Limbo um. Mit schwarzweißen Silhouetten erzählt das Spiel die Geschichte eines palästinensischen Familienvaters. Im Gaza-Streifen muss er seine Tochter und seine Frau finden und anschließend mit ihnen entkommen, ohne von Raketen oder Scharfschützen getroffen zu werden. Es ist ein kurzes, emotional bedrückendes Spiel, das von seiner beklemmenden Grafik und aufwendigen Sound-Kulisse lebt.

Video: c't zockt "Liyla and the Shadows of War", "State of Anarchy" und "Portal Stories: VR"

Mit State of Anarchy (Windows) gewann Vodka Games im vergangenen Jahr den Global Game Jam. Das Spiel ist eine Hommage an die ersten beiden GTA-Folgen. Der Spieler steuert einen Gangster aus der Vogelperspektive. Die Grafik besteht allerdings nur aus gekritzelten Figuren. Die Geräusche der Schüsse und Autos ahmten die drei Entwickler mit ihrem Mund nach, was dem Spiel eine wunderbar punkig-rotzige Attitüde verleiht. Auf Steam ist das Spiel für 99 Cent zu haben.

Mit einer Teleportkanone und einem Transportstrahler in der Hand löst man in „Portal Stories: VR“ kuriose Rätsel unter vollem Körpereinsatz.

Wenn die Macher des Knobel-Klassikers Portal selbst keine Virtual-Reality-Umsetzung auf die Beine bringen, springen eben die Fans ein: Portal Stories: VR (Windows, HTC Vive) heißt die kostenlose Einzelspieler-Mod, die die Gehirnverdrehungs-Rätsel in die virtuelle Realität versetzt. Kurios allerdings: Die titelgebenden Portale findet man hier nicht. Stattdessen versetzt man Kisten mit dem Vive-Controller und hechtet auf der Flucht vor Laserstrahlen hinter Deckungen. Die Prism Studios treffen dabei den zynischen Ton des Originals so gut, dass man meint, die Mod stamme aus der Feder von Valve. Die Rätsel machen einen Riesenspaß, wenn auch nur kurz: Die 20 Level hat man in einer halben Stunde durch. Neben einer HTC Vive benötigt man zum Spielen eine Portal-2-Lizenz.

Mehr Tipps für originelle Indie-Spiele finden Sie in unserem Video-Blog „c’t zockt“ auf ct.de und auf unserer gleichnamigen Kurator-Liste auf Steam. (hag@ct.de)

Kommentare lesen (3 Beiträge)